Matthew Lipman
Viola

Der amerikanische Bratschist Matthew Lipman wurde von der New York Times für seinen «reichen Ton und seine elegante Phrasierung» und von der Chicago Tribune für seine «grossartige Technik und musikalische Sensibilität» gelobt. 1992 in den USA geboren, studierte Matthew Lipman an der Juilliard School of Music in New York. 2015 wurde er mit dem renommierten Avery Fisher Career Grant ausgezeichnet.
Als Solist arbeitete er mit dem Minnesota Orchestra, dem BBC Philharmonic Orchestra, der Academy of St. Martin in the Fields und dem Juilliard Orchestra unter Leitung von Edward Gardner und Sir Neville Marriner. Als leidenschaftlicher Kammermusiker ist Matthew Lipman Gast bei zahlreichen renommierten Festivals. Zu seinen Kammermusikpartnern zählen Martin Helmchen, Tabea Zimmermann, Mitsuko Uchida, Itzhak Perlman, Sir András Schiff, Henry Kramer und Pinchas Zukerman.

Schumann: Märchenbilder for Viola and Piano, Op. 113
Matthew Lipman & Andrew Armstrong | Paganini „La Campanella“
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner