Goldmedaille internationaler Nussknacker-Wettbewerb, Moskau 2020

Ilva Eigus
Violine
Ilva Eigus, die fünfzehnjährige Tochter einer Mathematikerin aus Lettland und eines Schweizer Jazzmusikers gewann 2020 als erste Schweizerin den ‹Goldenen Nussknacker› beim 21. internationalen Wettbewerb in Moskau. Einladungen als Solistin erhielt sie darauf unter anderem vom Zürcher Kammerorchester, dem Musikkollegium Winterthur oder dem Menuhin Festival Gstaad. Ilva besucht regelmässig Geigenunterricht beim international renommierten Professoren Zakhar Bron in Zürich und an dessen Akademie in Interlaken. 2023 debütiert sie zudem als Solistin in der Zürcher Tonhalle mit Mendelssohn‘s Violinkonzert. Sie spielt auf einer Violine von Omobono Stradivari aus dem Jahr 1707, eine Leihgabe der Stradivari-Stiftung Habisreutinger.
Tchaikovsky – Valse Scherzo | Ilva Eigus

Saint-Saëns – Violin Concerto No. 3  

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner